Zimmerwirtin

Tübingen lockt

 

Liebe Gäste!

Herzlich willkommen in Tübingen! Es ist Hochsommer – und fast alle Highlights des Veranstaltungskalenders der Stadt Tübingen finden draußen statt.

Kunstmarkt am Nonnenhaus und Grenzenlos Markt
am 7. Juli 2018 am Nonnenhaus / Neue Straße und Hafengasse
Von 10 bis 16 Uhr werden über 70 Künstlerinnen und Künstler – überwiegend aus dem süddeutschen Raum - ihre Kunsthandwerksprodukte präsentieren. Rund um das Nonnenhaus erwartet den Besucher also wieder ein bunter Markt mit hübsch dekorierten Ständen und einer großen Auswahl an Schmuck, Filzarbeiten, Töpferei-Erzeugnisse, Metallobjekte, Fotografien, Holzarbeiten, Mineralien oder Buntes aus Stoff.
Gleichzeitig findet von 11 bis 20 Uhr in der Neuen Straße und in der Hafengasse erstmals der "Grenzenlos Markt" statt. Unter dem Motto "Neue und alte Nachbarn in Tübingen" finden Sie hier einen Markt von und für Menschen verschiedener Kulturen mit Street Food Produkten und selbstgemachten Erzeugnissen aller Art zum Verkauf. Geplant ist außerdem eine Bildergalerie, die Personen und/oder Gruppen in Bild und Text vorstellt, die am  Markt teilnehmen. Weiterhin eine Bühne, auf der Straßenkünstler, Tanz- und Musikgruppen aller Art den Markt mit ihrer Kunst bereichern.

Tübinger Sommertheater. "Die Fledermaus"
vom 7. Juli bis zum 4. August 2018 auf dem
Österberg neben dem Kaiser-Wilhelm-Turm
„Die Fledermaus“ ist ein Spiel am Abgrund, ein Tanz auf dem Vulkan einer ebenso dekadenten wie amüsierwilligen und gelangweilten Gesellschaft. Und es ist ein großer Wurf: In nur 42 Tagen komponierte der Legende nach Johann Strauss auf der Grundlage des Librettos Genées nach der Komödie von Meilhac und Halévy die wesentlichen Teile des Werkes. „Die Fledermaus“ gilt als Meisterwerk der Operette, bissig, ironisch gesellschaftskritisch. Gleichzeitig wird sie, geprägt durch die aufkommende Psychoanalyse, auch als Meisterwerk des Triebverzichts interpretiert: Alle Figuren wären gerne andere und nur als andere können sie sich fiktiv ausleben, bis der Alkohol alles betäubt.
www.zimmertheater-tuebingen.de
Kartenvorverkauf beim Verkehrsverein an der Neckarbrücke. Tel. 0 70 71/ 91 36-0

Sommernachtskino-Open-Air
vom 19. Juli bis zum 8. August 2018 im Alten Schlachthof
Kein Tübinger Sommer ohne Kino unter freiem Himmel. Seit 1992 ist das Festival eine der beliebtesten Großveranstaltungen in der Region. Der Erfolg beruht vor allem auf dem sorgfältig ausgewählten und abwechslungsreichen Programm.
Es setzt sich zusammen aus international erfolgreichen Filmen, aus künstlerisch wertvollen kleinen Filmen, beeindruckenden Dokumentationen bis zum genialen Animationsfilm. Eine Mischung aus Thriller, Drama, Komödie, Kriegsfilm, Fantasy und natürlich einem Kultfilm der besonderen Klasse.
Das ungewöhnliche Ambiente zieht das Publikum schon vor Filmbeginn an. Ein Ort, um sich mit Freunden zu treffen und verschiedene kulinarische Leckereien zu genießen. Die reichhaltige Getränkeauswahl bietet für jeden Geschmack das richtige. Einlass ab 20.00 Uhr, Filmbeginn ab 21.30 Uhr
Hier geht's zum Programm:
www.sommernachtskino.de

Tübinger Sommerinsel
vom 25.Juli bis zum 5. August 2018 am Anlagensee
Die Sommerinsel am See hat sich als Sommer-Highlight fest etabliert. Liebhaber des Open-Air-Vergnügens besuchen sie jedes Jahr mehrmals und jährlich kommen neue Stammgäste hinzu. Die Rasenflächen am Anlagensee sorgen für den stimmungsvollen Rahmen der kulinarischen Veranstaltung, die in den vergangenen Jahren weit über 100.000 Gäste aus nah und fern anlockte. Unter romantischen Zeltdächern und an der Freiluft laden Tübinger Spitzengastronomen zu einem kulinarischen Streifzug oder ganz einfach zu einem Glas Wein. Ein gepflegter Tübinger Treffpunkt!
Unter der Woche ab 17 Uhr, an den Wochenenden ab 11 Uhr geöffnet.
www.tuegast.de

Es kann aber auch mal regnen – und sollte auch! Deshalb gibt’s auch noch Interessantes für Tage, an denen Sie lieber drinnen bleiben:

Almost Alive.
Hyperrealistische Skulptur in der Kunst
vom 21. Juli bis zum 21. Oktober 2018
in der Kunsthalle am Philosophenweg
Der Wunsch, ein möglichst realistisches Abbild des Menschen zu schaffen, ist so alt wie die Menschheit selbst und reicht bis in die Antike zurück. So haben Künstler*innen im Verlauf der gesamten Kulturgeschichte Techniken entwickelt, um den menschlichen Körper so realistisch wie möglich abzubilden. Während illusionistische Skulpturen früherer Jahrhunderte noch als Symbolfiguren auf religiöse, aristokratische und historische Inhalte verweisen, kommt seit Mitte des 20. Jahrhunderts der Mensch und seine Individualität in den Blick. Die versammelten Skulpturen faszinieren nicht nur in ihrem veristischen Realitätsgehalt und ihrer handwerklichen Präzision. Sie zielen nicht zuletzt auf den Betrachter, um uns unsere voyeuristischen mediengesteuertes Rezeptionsverhalten und die Verletzlichkeit und Fragilität des eigenen Körpers bewusst zu machen.
www.kunsthalle-tuebingen.de
Und schließlich beginnt auch noch der

Tübinger Orgelsommer
vom 28. Juli bis zum 1. September 2018 in der Stiftskirche
Der breite, dreischiffige Innenraum der Stiftskirche bietet akustisch ideale Bedingungen für Musik. Mit ihrer großen Weigle-Orgel von 1965 (Renovierung durch Firma Rensch 2001) lädt die Stiftskirche während des Orgelsommers zum musikalischen Erleben ein. Den Auftakt bildet jedes Jahr ein Orgelkonzert zu Johann Sebastian Bachs Todestag. Bis Ende August folgen an jedem Samstag um 20 Uhr einstündige Orgelkonzerte in- und ausländischer Solisten, mittägliche Orgelmusik Montag bis Freitag von 12.15–12.35 Uhr und an jedem Mittwoch um 18 Uhr kleinere, halbstündige Orgelkonzerte mit dem Titel "Orgel Punkt Sechs".
www.stiftskirche-tuebingen.de

Mögen Sie Ihren Aufenthalt in Tübingen in guter Erinnerung behalten!