Zimmerwirtin

Tübingen lockt

 

Liebe Gäste!

Es ist Herbst geworden – nach dem Goldenen Oktober nur ein grauer November? Mal sehen! Wie immer er wird: Lassen Sie sich’s nicht verdrießen und genießen Sie die Stadt und ihre Schätze trotzdem! Es ist einiges geboten. Da wären zunächst einmal die

35. Französischen Filmtage
noch bis zum 7. November 2018 in den Tübinger Kinos.
Seit 1984 bieten die Französischen Filmtage Tübingen-Stuttgart eine ungewöhnliche Bandbreite an Filmen aus der gesamten Frankophonie.Mit rund 80 Filmen ist es das zweitgrößte frankophone Filmfestival in Europa. Es gilt als das Schaufenster des frankophonen Kinos im deutschsprachigen Raum – sowohl für das kinobegeisterte Publikum als auch für die Fachbranche. Sein besonderes Augenmerk liegt auf dem jungen, noch unentdeckten Autorenkino. Für dieses haben sich die Filmtage schon oft als Sprungbrett auf die deutschen Leinwände erwiesen. Viele Preise fördern zudem den Nachwuchsfilm – nicht nur aus Frankreich – denn mit dem frankophonen Film kommt man über den ganzen Globus: von Belgien über Afrika bis nach Kanada.
www.filmtage-tuebingen.de

Und am Ende des Monats folgt gleich das nächste cineastische Higlight:
18. Filmfest FrauenWelten
vom 21. bis zum 28. November 2018
Kinos: Museum Tübingen, Waldhorn Rottenburg, Kamino Reutlingen
Neben den Themen Frauenrechte und Emanzipation legen die Macherinnen besonderen Wert auf die Stärkung der Solidarität mit Frauen in anderen Kulturen. So werden alljährlich jede Menge unterhaltsame, berührende, politisch motivierte und nachdenklich machende Einblicke aus über 30 Ländern in fremde Frauenwelten gewährt, die vom Dokumentarfilm über den Spielfilm eine gute Mischung von Unterhaltung bis Aufklärung bieten. Und wie immer freuen sich anwesende Regisseurinnen und Aktivistinnen auf anregende Gespräche mit dem Publikum – weiblich wie männlich.
Die FrauenWelten laden Sie ein zu einer spannenden, tiefgehenden und bereichernden Filmfestwoche in Tübingen! Prädikat: „Sehr empfehlenswert!“
www.frauenrechte.de/filmfest

Gehen Sie gern auf Märkte? Dann wäre vielleicht das etwas für Sie:
Stilwild. Lifestyle- & Designmarkt
am 10. und 11. November 2018 in der Hermann-Hepper-Halle
Über 100 Hersteller – Händler, Jungdesigner, kreativer Köpfe und kleine Labels aus ganz Deutschland – präsentieren an diesen Tagen von 11 bis 18 Uhr ausgefallene Produkte und Neuheiten fernab der Stange. All jene, die im Zeitalter des Internets oft selbst kein eigenes Ladengeschäft besitzen, finden hier eine Plattform sich und Ihre Produkte direkt vor Ort im „real life“ vorzustellen. Ob ein schickes Wohnaccessoire, ein stylisches Teil für die Sammlung im Kleiderschrank, schöne Schreib- und Lederwaren, Taschen, Gürtel, Schmuck, Kinderkleidung oder Artikel aus und auf Papier oder Pappe – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Der integrierte Street-Food-Markt lädt zu einer Shopping-Pause! Eintritt 5 € p.P. / Tag, Kinder unter 12 Jahre frei.
www.stilwild.de

Oder lieben Sie Musik? Da möchte ich Ihnen auch zwei Tips – unter vielen möglichen – geben.
Internationales Gitarrenfestival Tübingen
Eröffnungskonzert am 7. November 2018 um 19 Uhr in der Stiftskirche
Werke von Manuel M. Ponce („Concierto del Sur“), Joaquin Rodrigo („Concierto de Aranjuez“); Cecilio Perera (Gitarre),
Residenz Orchester Baden-Württemberg, Leitung: Sven Gnass
www.internationales-gitarrenfestival-tuebingen.de

Gioacchino Rossini: Petite Messe solennelle
am 25. November 2018 um 17 Uhr in der Stiftskirche
mit Christine Reber (Sopran), Saskia Klumpp (Alt), Thomas Volle (Tenor), Johannes Fritsche (Bass), Klavierduo Shoko Hayashizaki – Michael Hagemann, BachChor Tübingen, Leitung: Ingo Bredenbach
Karten jeweils unter www.tuebingen-info.de beim Bürger- und Verkehrsverein Tübingen.

Mögen Sie erfüllende Tage in Tübingen erleben, warum auch immer Sie hierher gekommen sind!