Zimmerwirtin

Tübingen lockt

 

Liebe Gäste!
Warum auch immer Sie nach Tübingen kommen, vielleicht interessiert Sie die eine oder andere Veranstaltung hier? Ich glaube, es ist für jede und jeden etwas dabei.

Im Internet können Sie sich zusätzlich über die Programme der Tübinger Kinos informieren:
www.tuebinger-kinos.de und www.arsenalkinos.de

Immer samstags um 20 Uhr können Sie in der Stiftskirche ein Konzert hören, bei freiem Eintritt.
Hier können Sie sich über das Programm informieren:
www.evangelische-gesamtkirchengemeinde-tuebingen.de

Max Pechstein: Bühne, Parkett, Manege
noch bis zum 15. März 2020 in der Kunsthalle, Philosophenweg 76
Der Tanz erlebt Anfang des 20. Jahrhunderts eine ungeahnte Blüte. Als sinnliche Gegenkraft und unmittelbares Ausdrucksmedium inspiriert er Kunst und Kultur und ist weitaus präsenter als in der heutigen Zeit. Unter den Expressionisten war es vor allem auch Max Pechstein (1881–1955), der den Tanz als Inbegriff von Bewegung und individuellem Ausdruck zum wichtigen Sujet erhob. Das Thema des Tanzes durchzieht das Werk des Brücke-Künstlers Max Pechstein, der selbst leidenschaftlich getanzt hat, wie einen roten Faden. In Kooperation mit den Kunstsammlungen Zwickau wendet sich das Ausstellungsprojekt erstmals der Bedeutung des Tanzes im Werk des bedeutenden Expressionisten zu.
www.kunsthalle-tuebingen.de

30 Jahre THEATERSPORT in Tübingen
am 25. Januar 2020
Niemand konnte 1990 vorhersehen, dass das Phänomen Theatersport sich zum wahren Dauerbrenner entwickeln würde. Nichts ist abgesprochen. Nichts ist vorbereitet. Alles wird auf Zuruf der Zuschauer spontan improvisiert. Impro-Schauspieler lieben es ja, in Schwierigkeiten gebracht zu werden und die Lust am Scheitern zu praktizieren.
Der 30. Geburtstag wird gebührend mit vielen besonderen Acts gefeiert werden! Sechs Sunden lang heißt es dann nämlich "Tübingen improvisiert". Von 18 Uhr bis Mitternacht werden unterschiedliche Impro-Shows und 12 verschiedene Spielorte in der Stadt bespielt. Mit mehr als 80 Teilnehmern!
www.landestheater-tuebingen.de

Kennen Sie schon den neuen
Tübinger Literaturpfad?
Tübingen als „Stadt der Dichter und Denker” ist keine Floskel, sondern die pure Wahrheit.  40 ausgewählte Orte und Gebäude im gesamten Stadtraum wurden mit einer Literaturpfadplakette ausgestattet, um sie als literarischen Ort zu kennzeichnen und miteinander zu verknüpfen. Die Orte haben gemeinsam, dass sie materielle Zeugen der immateriellen Literaturgeschichte sind. Am besten lässt sich der Literaturpfad mit der dazugehörigen App begehen. Über die App können Sie Gedichte und kurze Prosastücke passend zu den einzelnen Stationen abspielen.  www.tuebingen.de/literaturpfad

Ich wünsche Ihnen einen schönen Aufenthalt in Tübingen.